Auf Jacques Offenbachs Spuren in Köln

Sonntag, 06.10.2019 – 14 Uhr – Köln – Großer Griechenmarkt 1

Aufgrund des großen Zuspruchs wurde der Rundgang anlässlich des 200. Geburtstags von Jacques Offenbach zu wesentlichen Stationen seines Wirkens wiederholt. Geboren wurde der Komponist am 20. Juni 1819 in Köln am Großen Griechenmarkt 1. Im Jahre 1833 kam er zum Musikstudium nach Paris. Dort reifte er zu einem gefeierten Solisten und Tonsetzer, der die neue Musikgattung der Operette aus der Taufe hob. Referent Alexander Hess vom RVDL-Regionalverband Köln hatte bei der Führung durch die Kölner Innenstadt keine leichte Aufgabe. Weiterlesen

Der Rheinische Verein engagiert sich für die Denkmalpflege und den Schutz der Kulturlandschaft. Sein Gebiet besteht aus dem rheinischen Teil von Nordrhein-Westfalen sowie im Süden aus Teilen der ehemaligen preußischen Rheinprovinz in Rheinland-Pfalz, dem Saarland und dem Rheingau. Der RVDL wurde 1906 gegründet.

Ich arbeite im Vorstand der Regionalgruppe Köln mit, die Vorträge und Exkursionen zu denkmalaffinen Themen organisiert und zu denkmalpolitischen Fragen Stellung nimmt.

Auszeichnung für`s Ehrenamt

Flyer Ehrenamtstag Köln 2019Am 1. September 2019 ehrt die Stadt Köln die rund 200.000 ehrenamtlich tätigen Bürger und Bürgerinnen für ihr Engagement. Dazu wird derKölner Ehrenamtspreis „KölnEngagiert 2019″ verliehen. Zudem präsentiert sich das Ehrenamt in seiner ganzen Vielfalt – von Sport und Kultur über den Brandschutz und die Katastrophenhilfe bis hin zur Sozialarbeit.  Auf einer Informationsbörse stellen mehr als 100 Vereine und Einrichtungen sowie die Städtepartnerschaftsvereine von Köln ihre Arbeit vor. Sie nutzen den 20. Ehrenamtstag, auf ihr gesellschaftliches Engagement hinzuweisen. Abgerundet wird der Tag durch ein abwechslungreiches und familienfreundliches Bühnenprogramm.
=> weitere Informationen

Balkonhäuser der 1950er-Jahre

Köln Große Telegrafenstr. 50

Dass die Architektur der Nachkriegsjahre gern leichte und schwingende Formen verwendet hat, sieht man an vielen Treppenaufgängen. Weniger bekannt ist, dass dies auch bei der Gestaltung von Balkonen eine Rolle spielte. Hinzu kam die Absicht, die Rechtwinkligkeit der Fassade durch asymmetrische Auskragungen aufzulockern oder den Bewohner/innen eine andere Sichtachse zu ermöglichen.

Bei der systematischen Recherche im Kölner Innenstadtbereich und in ausgewählten Vorstadtbezirken konnten mehr als 100 Gebäude aus unterschiedlichen Epochen identifiziert werden, die wenigsten allerdings unter Denkmalschutz (7 Prozent). Forschungen zum Baurecht der 1950er-Jahre sowie zur Wohnkultur der Wiederaufbauzeit stehen nun an. Weiterlesen

Die Freunde des Historischen Archivs der Stadt Köln unterstützen das Historische Archiv durch Sachspenden und Sponsoring. Dies können Schenkungen sein oder die Unterstützung beim Erwerb von Archivalien. Außerdem fördert der Verein das Historische Archiv durch die Finanzierung von Ausstellungen, Publikationen und Arbeitskräften.

Ich wirke mit an der Online-Berichterstattung über Veranstaltungen des Historischen Archivs.

=> Berichte über Veranstaltungen des Historischen Archivs